Kaufen oder Mieten? Eine Familie freut sich ein Dach über dem Kopf zu haben
Kaufen oder Mieten? 10 hilfreiche Tipps für Ihr perfektes Wohn-Modell
Januar 16, 2017
Konsumschulden und Investmentverbindlichkeiten bergen Risiken
Warum Konsum-Schulden gefährlich und Investment-Verbindlichkeiten auch nicht risikolos sind!
April 4, 2017

So checken Sie in 5 Minuten, welches Konto am besten zu Ihnen passt!

Wie finde ich die beste Bank fuer mich

Welche Bank passt am besten zu mir

Das Girokonto

Fast jeder besitzt eines, denn ohne Girokonto ist der Mensch aus der heutigen Geschäftswelt- und Finanzwelt ausgeschlossen. Moderner Zahlungsverkehr ist ohne Girokonto nicht mehr möglich.

Das ist wohl mit einer der Gründe, dass zwischenzeitlich (seit Mitte 2016) jeder Bürger einen Rechtsanspruch auf ein Girokonto hat. Zumindest für ein Basiskonto.
Vergleichbar mit den gesetzlichen Krankenkassen, haben Kreditinstitute einen Kontrahierungs-, bzw. Annahmezwang.
Sie können keinen Antrag auf Eröffnung eines Kontos ablehnen.

Welche Bankdienstleistungen sie allerdings im Einzelnen dem Kunden zur Verfügung stellen, liegt im Ermessen des Kreditinstitutes.

Welches Bankkonto passt zu mir?

Verschaffen Sie sich  darüber Klarheit:

Was möchte ich mit dem Konto erreichen bzw. welchen Anspruch stelle ich an das Konto?

Eigentlich dient das Girokonto primär der Abwicklung des Zahlungsverkehrs.

Wenn Sie auf persönlichen Kundenservice bei einer Bank Wert legen, gehen Sie zu einer Filialbank.

Allerdings ist das Filialnetz der meisten deutschen Banken schon reichlich ausgedünnt.
Dieser Trend hält auch aus Kostengründen künftig an.
Die Bank der Zukunft sieht Filialen vor Ort nicht vor!

Der Weg zu einer Bank-Filiale wird für Sie demnach auch noch immer weiter werden!

Wenn Sie auf persönlichen Kundenservice verzichten können, sind Sie aus Kosten- und Gebührengründen bei einer Direktbank besser aufgehoben.

Online-Banking bietet die Möglichkeit alle Finanzgeschäfte bequem von zu Hause aus und auch von unterwegs, von jedem Ort auf der Welt abzuwickeln.

Und das unabhängig von den Öffnungszeiten einer Bank, auch an Sonn-und Feiertagen.

Das ist natürlich ein großer Unabhängigkeitsfaktor.

Es macht auf jeden Fall Sinn, darüber nachzudenken, wie Sie Ihre Bankverbindung gestalten.
Aus Kostengründen und auch aus Gründen der Flexibilität.
Es mach Sie autarker und in Zukunft wird es unausweichlich sein, sich diesem Thema zu stellen.

Unser Angebot:  Wenn Sie Online-Banking machen wollen, aber noch nicht wissen, wie Sie das praktisch auf die Reihe bekommen. Gerne unterstütze ich Sie dabei, den Sprung ins Online-Banking zu schaffen. Das geht bequem über Telefon oder Skype. Rufen Sie mich an 0711-444975 oder schreiben Sie mir, dann helfe ich Ihnen gerne info@finanzplanung-seidel.de.

Wie finden Sie nun im Dschungel der Kontoangebote, die richtige Bank für sich?

An Auswahl mangelt es nicht. In Deutschland gibt es mehr als 2000 Banken.

Und jede wirbt mit einem speziellen Angebot um Kunden. Viele locken Neukunden auch mit Starguthaben oder sogenannten Wechselprämien.

Einige bieten auch heute noch Konten ohne Kontoführungsgebühren an.

Aber das Banking besteht ja noch aus anderen Geschäften.

Insofern kommt jetzt das vorher genannte Kriterium – was soll Ihr Girokonto für Sie leisten –  nochmal auf den Tisch.

Benötigen Sie nur ein Girokonto zur reinen Zahlungsabwicklung, oder benötigen Sie noch andere Dienstleistungen, wie zum Beispiel Überziehungsmöglichkeiten oder Abwicklung von Wertpapiergeschäften?

Vergleichen Sie das Preis-Leistungsverhältnis, vor allem hinsichtlich der Leistungen die wichtig für Sie sind und wie oft Sie diese in Anspruch nehmen.

Hier die wesentlichsten Kriterien:

  • Haben Sie viele Buchungen im Monat?
  • Haben Sie viele Barabhebungen?
  • Gibt es Auflagen bei der Bank in Sachen monatlicher Gehaltseingänge?
  • Ein Selbständiger hat unter Umständen keine regelmäßigen Einkünfte.
  • Möchte ich auch eine Kreditkarte haben. Wie hoch sind hier die Kosten?
  • Achten Sie auch auf die Höhe der Guthaben-Zinsen. Manche Banken bezahlen auch auf Kontoguthaben Zinsen. Nicht viel, aber zu berücksichtigen, vor allem, wenn regelmäßig höhere Geldeingänge verbucht werden.
  • Überziehen Sie Ihr Konto häufiger? Dann spielen für Sie auch die Soll- und Überziehungszinsen eine Rolle.
  • Beabsichtigen Sie Wertpapiergeschäfte zu tätigen? Dann sollte Ihre Bank das auch anbieten können. Eine Bank die Ihnen keine Depoteröffnung anbieten kann, ist dann für Sie nicht empfehlenswert. Und auch hier sollten die Kosten und Gebühren betrachtet und verglichen werden.
  • Dann sollte das enge Netz der Geldautomaten betrachtet werden.
    Wer häufig Bargeld abhebt, benötigt eine Bank, die deutschlandweit viele Geldautomaten bereitstellt, wo der Kunden ohne zusätzliche Kosten abheben kann.
  • Aus Sicherheitsgründen ist es empfehlenswert, dass die kontoführende Bank in Deutschland ansässig ist, da hier eine freiwillige und gesetzliche Einlagensicherung besteht.
  • EC- und VISA-Karte/MasterCard sollten kostenlos sein und keine jährlichen Gebühren verschlingen.
  • Keine versteckten Gebühren, z. B. für Kontoauszüge, Überweisungen, Abhebungen oder Bezahlen mit der EC-Karte, geben. Denn so wird ein eigentlich kostenloses Girokonto schnell zur Kostenfalle.

Deshalb: Nicht jede Bank eignet sich für jeden Kunden!

Die beste Bank für Sie, ist diejenige, welche Ihren persönlichen Anspruchskatalog erfüllt und dann im Vergleich die günstigsten Konditionen bietet.

Nochmal in Kürze die wichtigsten Punkte die Sie checken müssen:

  • Höhe der Kontoführungsgebühren?
  • Höhe der Dispozinsen?
  • Höhe der Guthabenzinsen?
  • Kann ich Wertpapiergeschäfte abwickeln, also auch ein Depot eröffnen?
  • Wie sieht es mit versteckten Gebühren aus (z. B. Gebühren für Überweisungen, Kontoauszüge oder ähnliches)?
  • Sind EC- und Kreditkarten kostenlos dabei?
  • Bei wie vielen Geldautomaten kann man kostenlos Geld abheben?
  • Wie gut ist der Kundenservice?

 

Vielleicht ist ein Blick auf das Girokonto-Vergleichsportal hilfreich für Sie.

 

Wahrscheinlich stellen Sie sich jetzt noch die Frage:

Ist ein Konto-Umzug schwierig?

Ein Girokonto kann laut § 675h BGB jederzeit und ohne Beachtung einer Kündigungsfrist gekündigt werden, sofern keine andere Kündigungsfrist ausdrücklich zwischen Kontoinhaber und Bank vereinbart wurde. Die Kündigungsfrist seitens des Kontoinhabers kann dabei nicht mehr als einen Monat betragen. Eine Bank muss mindestens zwei Monate Kündigungsfrist einhalten.

So beschränkt sich der Anspruch auf ein Guthabenkonto, also auf ein Konto ohne Dispo-Kredit. Ob Leistungen wie Onlinebanking, eine Kontokarte nebst Partnerkarte oder eine Prepaid-Kreditkarte dazugehören und zu welchen Konditionen, hängt vom Einzelfall ab.

Um das Konto zu wechseln, muss erst ein neues Konto eröffnet werden.
Erst dann kann das alte Konto gekündigt werden kann.

Jedem Unternehmen, das Geld über das Girokonto einzieht, muss ja rechtzeitig die neue Bankverbindung mitgeteilt werden.

Eine Unterstützung bei der Änderung von erteilten Lastschriftaufträgen, bei der Übernahme von Daueraufträgen ist wichtig und soll für einen reibungslosen Wechsel der Bankverbindung sorgen.

Zwischenzeitlich ist ja jede Bank verpflichtet einen Umzugsservice anzubieten.

Egal ob der Kunde die Bank verlässt oder für einen Neukunden.

Tipp: Beauftragen Sie trotzdem lieber die Bank mit dem Umzug, zu der Sie wechseln wollen.
Die Chance, dass hier alles reibungslos läuft erscheint doch größer;).

Wenn Sie Unterstützung  bei einem Bankenwechsel benötigen, helfe ich Ihnen gerne bei der praktischen Umsetzung.

Ich hoffe, dieser Blog-Beitrag war hilfreich für Sie.
Freue mich über Ihre Fragen und Kommentare,
die ich sehr gerne beantworte.

Herzliche Grüße
Ihre Waltraud Seidel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.